drucken drucken

Spengler Cup in Erlen

Leider litt der diesjährige Spengler-Cup, welcher auf dem sich im bestens im Schuss befindlichen Golfplatz Erlen ausgetragen wurde, unter "sehr negativem technischen" Einfluss. Sämtliche bemühten Wetterapps - und es gibt sehr viele von diesen Dingern - prognostizierten Wetter in der Bandbreite von "Weltuntergang bis absolute Katastrophe"! So konnte es dann auch nicht verwundern, dass sich in diesem Jahr lediglich 39 ASGS-Senioren zu diesem Anlass anmeldeten., von denen dann erfreulicherweise auch 38 pünktlich zum golferischen Stelldichein erschienen:

  • GC Erlen mit 13 Teilnehmern
  • GC Rheinblick mit 9 Teilnehmern
  • GC Schloss Goldenberg mit 9 Teilnehmern
  • OSGC mit 7 Teilnehmern

Sehr erfreulich hingegen, dass alle Seniorencaptains der beteiligten Clubs mit gutem Beispiel vorangingen und trotz den erwähnten schlechten Prognosen persönlich an diesem von Heinz Heusser (Seniorencaptain Erlen) perfekt organisierten Anlass teilnahmen.

Nun, wie war es wirklich? So schlimm wie prognostiziert war es keineswegs, konnten doch fast alle flights mindestens 9 Löcher ohne Regen absolvieren und auch von Gewittern war weit und breit nichts zu sehen. Zudem präsentierte sich der Platz und die Greens in ausgezeichnetem Zustand, sodass alle flights, welche vom neuen Clubmanager Pipo Schödler höchstpersönlich gestartet wurden, sich auf eine zumindest halbwegs erfreuliche Golfrunde begeben konnten.

Nach rund 4 1/2-Stunden fanden sich - unterbrochen von einer ausgezeichneten Zwischenverpflegung - alle Teilnehmer im Clubhaus ein (somit ist also niemand ertrunken), wo uns ein erfreulicherweise von den Senioren des GC Erlen gestifteter Apéro kredenzt wurde. Im Anschluss daran konnten sich bei bester Stimmung alle von der bekannterweise ausgezeichneten Küche des GC Erlen überzeugen.

Die von Heinz Heusser vorgenommene Rangverkündigung brachte folgende Resultate:

Brutto-Sieger wurde Hansruedi Bär (GC Erlen) mit 23 Brutto-Punkten.

Nearest to the Pin Hole 4 wurde von Nunzio Castrigno (GC Rheinblick) gewonnen, während dem beim Nearest to the Pin am 17 Loch Julius Albrecht(GC Rheinblick) obenaus schwang. 

 Die vielen "Netto-Preise aus der Region" konnte Heinz folgenden Spielern übergeben:

GC RHEINBLICK

1. Hans-Peter Raschle 36 (einziger Spieler mit einer Handicapverbesserung, da CBA -2; herzliche Gratulation) 

2. Kurt Aeberli 33

3. Julius Albrecht 31

GC ERLEN

1. Heiner Caspar Forrer 32

2. Hansruedi Bär 31

3. Richard Löpfe 31

GC SCHLOSS GOLDENBERG

1. Hans Faber 30

2. Harry Strauss 29

3. Hans-Peter Diener 28

OSGC

1. Jack Rüfenacht 31

2. Vrata Partyngl 30

3. Markus Vetter 30

Der "K(r)ampf" um den begehrten Wanderpreis (grosse Kuhglocke, bei welcher wir jeweils froh sind, dass sie jedes Jahr wieder aufgefunden wird) ging wie folgt aus:

1. GC Rheinblick (Captain Bernhard Sutter) mit durchschnittlich 29.9 Punkten

2. GC Erlen (Captain Heinz Heusser) mit 26.9 Punkten

3. GC Schloss Goldenberg (Captain Andreas Knöpfli) mit 26.1 Punkten

4. OSGC (Captain Franz Gribi) mit 25.5 Punkten

Wir freuen uns bereits auf die nächstjährige Austragung des Spengler-Cups beim GC Rheinblick (voraussichtlich wiederum im Mai) womit auch sichergestellt sein sollte, dass der Wanderpreis wieder gefunden wird.

Beat Michel, ASGS Captain Region Ost