drucken drucken

Unsere Statuten

ASSOCIATION DES SENIORS GOLFEURS DE SUISSE

VEREINIGUNG DER GOLF-SENIOREN DER SCHWEIZ

SWISS SENIOR GOLFERS‘ ASSOCIATION

Statuten der ASGS


Kapitel I Name, Zweck, Sitz, Beziehungen

Artikel 1
Name:
Unter dem Namen ASSOCIATION DES SENIORS GOLFEURS DE SUISSE, VEREINIGUNG DER GOLF-SENIOREN DER SCHWEIZ, SWISS SENIOR-GOLFERS’ ASSOCIATION, in der Folge ASGS genannt, besteht gestützt auf die nachfolgenden Statuten ein Verein gemäss Art. 60 ff. ZGB.

Art. 2
Zweck:
Die ASGS bezweckt
a) Förderung und Entwicklung des Golfspiels unter seinen Mitgliedern auf der Basis von Freundschaft und Fair Play.
b) Vergabe, Organisation und Ueberwachung von internationalen und nationalen SeniorenGolf-Meisterschaften (Einzel- u. Mannschaftswettbewerben)
c) Förderung von regionalen, nationalen und internationalen Veranstaltungen.

Art. 3
Sitz:
Der Vorstand bestimmt den Sitz des Vereins.

Art. 4
Beziehungen:
a) Die ASGS ist als angeschlossene Vereinigung Mitglied der ASSOCIATION SUISSE DE GOLF (ASG).
b) Die ASGS ist der WORLD SENIOR GOLF FEDERATION angeschlossen.
c) Die ASGS ist der UNION OF EUROPEAN SENIOR AMATEUR GOLF ASSOCIATIONS (ESGA) angeschlossen.

Kapitel II Mitglieder

Art. 5
Voraussetzung für Aufnahme
:
Mitglied der ASGS kann werden, wer Mitglied der Seniorensektion eines ASG-Clubs ist und im laufenden Jahr 55 Jahre alt wird. Senior-Golfer mit Schweizer Nationalität, die im Ausland wohnen und dort Mitglied eines vom zuständigen Landesverband anerkannten Golfclubs sind, können ebenfalls als Mitglieder der ASGS aufgenommen werden.

Das vom Antragsteller unterzeichnete Beitrittsgesuch ist dem Sekretariat der ASGS, einzureichen.

Art. 6
Austritt:
Der Austritt kann auf Ende des Kalenderjahres erfolgen. Er ist schriftlich einzureichen.

Art. 7
Ausschluss:
Jedes Mitglied kann durch den Vorstand wegen schwerer Verletzung der Statuten oder Golfregeln/Etiquette, wiederholten unsportlichen Verhaltens oder Verstosses gegen die Interessen der Vereinigung ausgeschlossen werden. Gegen den Beschluss kann innert 30 Tagen beim Präsidenten Rekurs zuhanden der Delegiertenversammlung eingereicht werden.

Diese entscheidet in letzter Instanz. Bis zur Behandlung des Rekurses bleibt die Mitgliedschaft suspendiert.

Kapitel III Finanzen

Art. 8
Einnahmen:
Die Einnahmen der ASGS bestehen aus: a) Mitgliederbeiträgen b) Einnahmen aus Veranstaltungen und Dienstleistungen c) Anderen Zuwendungen und Spenden

Art. 9
Mitgliederbeitrag:
Jedes Mitglied der ASGS zahlt einen Jahresbeitrag, dessen Höhe von der Delegiertenversammlung für das folgende Jahr festgelegt wird. Er ist innert 30 Tagen nach Rechnungsstellung zu bezahlen.

Bei Austritt während des laufenden Jahres ist der volle Jahresbeitrag geschuldet. Ein Anspruch auf ganze oder teilweise Rückerstattung eines bezahlten Beitrags ist ausgeschlossen.

Jedes Mitglied, welches den finanziellen Verpflichtungen gegenüber der ASGS trotz formeller Mahnung nicht nachkommt, kann durch Beschluss des Vorstands ohne Rekursrecht ausgeschlossen werden.

Art. 10
Haftung:
Das Vermögen des Vereins haftet allein für dessen Verbindlichkeiten. Die persönliche Haftung der Mitglieder für Verbindlichkeiten des Vereins ist ausgeschlossen, unter Vorbehalt von Art. 55 Abs. 3 ZGB.

Kapitel IV Organe

Art. 11
Organe:
Die Organe der ASGS sind a) Delegiertenversammlung b) Vorstand c) Revisionsstelle

Art. 12
Delegiertenversammlung:
a) Ordentliche Delegiertenversammlung. Die Delegiertenversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie findet jährlich auf schriftliche Einladung des Vorstandes statt.
b) Ausserordentliche Delegiertenversammlung. Zehn Seniorensektionen oder 40 Delegiertenstimmen können die Einberufung einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung verlangen oder der Vorstand kann eine solche von sich aus einberufen. Ausserordentliche Delegiertenversammlungen sind innert zwei Monaten nach Eingang der Forderung durchzuführen.
c) Einladung. Die Einladung mit Traktandenliste und Anträgen ist den SeniorenSektionen der Clubs spätestens 15 Tage vor der Versammlung zuzustellen. 
 
Art. 13
Anträge:
Die Seniorensektionen der Clubs können Anträge zuhanden der Delegiertenversammlung stellen. Die Anträge zuhanden der Delegiertenversammlung sind spätestens 30 Tage vor der Delegiertenversammlung schriftlich beim Präsidenten einzureichen.

Art. 14
Stimmrecht:
Stimmberechtigt sind a) die Vorstandsmitglieder des ASGS und die Ehrenmitglieder mit je einer Stimme b) die ASGS-Sektionen der der ASG angeschlossenen Clubs mit je zwei Delegiertenstimmen c) zusätzlich eine Delegiertenstimme für jede Seniorensektion mit mehr als 25 bei der ASGS eingeschriebenen Mitgliedern, d.h.: - 26 bis 50 ASGS Mitglieder 3 Delegiertenstimmen total - 51 bis 75 ASGS Mitglieder 4 Delegiertenstimmen total und für weitere 25 Mitglieder jeweils zusätzlich eine Delegiertenstimme.

Die Seniorensektionen der Clubs werden von ihren Präsidenten oder Captains vertreten. Die Seniorensektionen können für ihre Vertretung auch ein anderes, ihrer Sektion angehörendes Mitglied der ASGS bezeichnen.

Jegliche Stellvertretung unter den Clubs und unter den Vorstands- und Ehrenmitgliedern oder Abtretung des Stimmrechts ist ausgeschlossen.

Art. 15
Beschlussfassung:
Ordentliche wie ausserordentliche Delegiertenversammlungen können nur über Traktanden beschliessen, die mit der Einladung bekanntgegeben worden sind.

Die Beschlüsse werden unter Vorbehalt von Art. 24 mit der Mehrheit der Stimmen gefasst. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid.

Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen. Geheime Abstimmung oder Wahl erfolgt auf Antrag des Vorstandes, oder wenn die Stimmberechtigten dies auf Antrag eines Delegierten beschliessen.

Art. 16
Zuständigkeit der Delegiertenversammlung:
Die Delegiertenversammlung beschliesst insbesondere über
a) Genehmigung des Protokolls der letzten Delegiertenversammlung
b) Genehmigung des Jahresberichts des Vorstandes
c) Kenntnisnahme vom Revisionsbericht
d) Genehmigung der Jahresrechnung
e) Décharge-Erteilung an den Vorstand
f) Festsetzung des Jahresbeitrags
g) Wahlen: Des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Revisionsstelle
h) Anträge des Vorstandes oder der Delegierten
i) Aenderung der Statuten
j) Auflösung des Vereins

Art. 17
Vorstand:
Der Vorstand ist regional ausgeglichen zusammengesetzt und umfasst mindestens 9 Mitglieder:
a) den Präsidenten
b) vier oder mehr Mitglieder, alle gewählt durch die Delegiertenversammlung
c) die vier Captains der Regionen

Die Versammlung wählt den Präsidenten. Im übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.

Der Vorstand ist beschlussfähig, sofern die Mehrheit der Mitglieder anwesend ist. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

Art. 18
Amtsdauer:
Die Amtsdauer beträgt drei Jahre. Die Zugehörigkeit eines Mitgliedes ist auf neun Jahre beschränkt.

Eine allfällige Zugehörigkeit zum Vorstand wird nicht auf die Amtsdauer als Präsident angerechnet.

Art. 19
Zuständigkeit:
Der Vorstand ist zuständig für alle Belange der ASGS, die nicht aufgrund der Statuten oder des Gesetztes anderen Vereinsorganen vorbehalten sind. Es sind dies insbesondere
a) Vertretung der ASGS gegenüber Dritten
b) Ausführung der Beschlüsse der Delegiertenversammlung
c) Geschäftsführung gemäss einem Organisationsreglement
d) Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
e) Planung und Organisation von Veranstaltungen
f) Erlass von Reglementen
g) Einsetzen von Kommissionen oder Arbeitsgruppen
h) Entscheid über Anträge der Sportkommission

Art. 20
Regionen:
Die Senioren Sektionen der ASG Clubs sind in vier Regionen eingeteilt: - Region Suisse Romande - Region Ostschweiz - Region Süd - Region Zentralschweiz

Die Zuteilung einzelner Clubs zu den Regionen ist Sache des Vorstands.

Die Regionen organisieren sich im Rahmen der vom Vorstand gesetzten Vorgaben selbst. Sie sind zuständig für die Durchführung der ASGS-Wettspiele in ihrer Region.

Art. 21
Revisionsstelle:
Die Revisionsstelle setzt sich zusammen aus zwei Revisoren und einem Ersatzmann. Diese haben die Finanzen des Vereins zu prüfen und zuhanden der Delegiertenversammlung Bericht und Antrag zu stellen. Sie werden für ein Jahr gewählt und sind wiederwählbar.

Art. 22
Sportkommission:
Sie setzt sich zusammen aus dem Nationalcaptain als Vorsitzenden, den vier Regionalcaptains sowie zwei vom Vorstand bezeichneten Mitgliedern.

Sie behandelt alle Fragen im Zusammenhang mit Wettspielen, deren Reglemente und Durchführung.

Sie bestimmt die Spieler für internationale und nationale Wett- und Freundschaftsspiele. Ihre Beschlüsse sind dem Vorstand der ASGS zur Genehmigung zu unterbreiten.

Kapitel V Schlussbestimmungen

Art. 23
Vereinsjahr:
Das Vereinsjahr ist mit dem Kalenderjahr identisch.

Art. 24
Auflösung:
Die Auflösung der ASGS kann nur von einer Delegiertenversammlung beschlossen werden, die ausschliesslich für dieses Traktandum einberufen worden ist. Die Auflösung erfordert die Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Stimmen.

Art. 25
Liquidation:
Der Vorstand führt die Liquidation durch. Er erstattet darüber dem Verein einen Bericht und eine Schlussabrechnung. Die Delegierten entscheiden über die Verwendung eines eventuellen Aktivüberschusses.

Art. 26
Inkrafttreten:
Die vorliegenden Statuten ersetzen diejenigen vom 16. Juni 2003 und sind an der Delegiertenversammlung vom 3. Juni 2013 beschlossen worden und in Kraft getreten.

Der Präsident: Der Sekretär:

Urs Bruhin John Sulzer

3.6.2013/B (2013/VI)